Rück-, Aus- und Durchblick

PORTUS Rückblick 2011

Mit der Eröffnung von PORTUS im März 2011 und fünf weiteren Werkstatt-Terminen können wir auf eine ereignisreiche und spannende Zeit zurückblicken. Unzählige Fahrräder wurden gemeinsam repariert, aber auch für andere Leute gespendet. Beim Thema Spenden wollen wir uns gleich direkt an die zahlreichen Unterstützer wenden. Durch materielle und finanzielle Unterstützung konnten wir immer für das Wohl unserer Gäste, deren Fahrräder und unserer Mitarbeiter sorgen. Ein großes Dankeschön dafür!

Es fällt manchmal schwer bei einem sozialen Projekt von Erfolg zu reden, weil es dieses eigentlich nicht geben sollte oder müsste, aber trotzdem können wir nicht ganz ohne Stolz behaupten vielen Menschen mit Erfolg geholfen zu haben. Was wir aus menschlicher Sicht hervorheben wollen, ist die immer wieder beobachtete gegenseitige Hilfe beim mittlerweile sogenannten „betreuten Schrauben“. Ohne große Umschweife fingen, sich bisher unbekannte, Menschen an sich gegenseitig zu helfen. Genau das wollen wir erreichen und ermutigt uns weiter zu machen!

Um wenigstens einen Eindruck aus den vielen des Jahres 2011 zu nennen, fällt mir der gemeinsame Werkstatt-Termin mit der Männerakademie ein, das ein weiteres Projekt von SteigerPF ist. Es besuchten uns fünf junge, angehende Männer im Alter von 10 bis 14 Jahren mit ihren Fahrrädern, die wir gemeinsam in ca. 3 Stunden wieder auf Vordermann brachten.

Zum Abschluss durfte einer der Jungs, der sich am besten verhalten hatte, mit einem Trennschleifer einen nicht mehr benötigten Fahrradrahmen in dessen Einzelteile zerlegen. Ich denke die eindrücklichen Bilder haben sich bei jedem Anwesenden ins Gedächtnis gebrannt und bei manchem jungen Mann Begeisterung für Technik geweckt. Rüdiger de Lenardis, der Verantwortliche der Männerakademie, meinte im Anschluss: „ Ich habe meine Jungs noch nie so konzentriert bei der Sache gesehen, wie hier…“.

Uns sind solche Erlebnisse und dieses Feedback auch in diesem Jahr ein Ansporn Kinder, Jugendliche und das Miteinander zu fördern.

PORTUS Ausblick 2012

Erst vor wenigen Tagen haben wir uns Gedanken über die Zukunft von PORTUS gemacht. Sicher ist: Es geht weiter! Ganz sicher auch mit mehr Terminen, als es 2011 möglich war. Unter anderem wird dies durch die sehr wahrscheinliche Schaffung einer 400€-Stelle für Alexander Clauss, den Gründer von PORTUS, möglich.
Er wird mit der Unterstützung weiterer ehrenamtlicher Mitarbeiter unser Fahrradprojekt weiter ausbauen, denn wir haben einiges vor in diesem Jahr.

Beispielhaft zu nennen sind hier gemeinsame Ausfahrten mit den reparierten Fahrrädern, verstärkte Einzelförderung von Kinder und Jugendlichen bei gesonderten Terminen oder Reparatur-Termine direkt in der Stadt.

Als vorerst letzte Neuerung für 2012 ist die ergänzende Benennung unseres Projekts in „PORTUS Fahrradfürsorge“. Das Wort Fahrradfürsorge beinhaltet für uns nicht nur das Reparieren von Fahrrädern, sondern auch das Entstehen und Pflegen zwischenmenschlicher Beziehungen.

Abschließend wollen wir uns nochmal bei allen folgenden Unterstützern und Mitarbeitern bedanken:

Konsumat I Bikestore I Hexagon Zweiradtechnik I Rennrad Schucker I Mößner Bäckerei I GBE Pforzheim I Daniel Weisser Fotografie I REKO Design I Schlaflos im Sattel I fahrstil I Mountainbike MagazinPforzheimer Zeitung I SteigerPF

Mitarbeiter 2011

Stefan Neugebauer, Armir Meta, Markus Reisgies, Christian Burrer,
Ralf Krubitza, Jens Heid, Maria und Alexander Clauss und alle die wir hier vergessen haben…

Euer PORTUS Team

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s